Kategorie ‘Nashville‘

Das letzte Wort

Mittwoch, den 27. Mai 2009

Montag, 16.14
Leander Haußmann sitzt im Prater und will wissen, was wir in der Woche in Nashville gelernt haben.
Sven: Schwer zu sagen.
Leander: Sag’s trotzdem.
Sven: Amerika ist ein anderer Kontinent, genauso wie zum Beispiel Asien. Und genauso anders ist da alles als bei uns. Wir denken immer nur, daß wir das da alles verstehen und beurteilen könnten, weil wir glauben, das aus den Filmen zu kennen. Aber so läuft das nicht. Filme sind Kunst und nicht das richtige Leben.
Leander: Nicht?
Sven: Nein.
Leander: Und sonst?
Sven: Es ist schwer, wenn man gleichzeitig kurzsichtig und weitsichtig ist und keine Zweistärkenbrille hat.
Leander: Das stimmt. Aber es ist auch eine interessante Herausforderung, der wir uns stellen müssen, egal, wo auf der Welt wir uns gerade aufhalten.
[photopress:IMG_0287.JPG,full,pp_image]
Hat für alle Probleme eine Lösung und deshalb auch das letzte Wort in diesem Blog: Leander Haußmann!

Der Flug durch einen schwarzen Blob

Mittwoch, den 27. Mai 2009

Sonntag, 20.56 bis Montag, 8.02

Advil Scholarship

Scholarships For Students With A Deceased Parent

Scholarships For Married Mothers

Doctoral Scholarships For Women

No Essay Required Scholarships

Pale Grants

5 Week Online Courses

Scholarships For Green Eyes

Resonable Online Degrees

College Grants For Florida Felons

Online Classes Tn

Frag Scholarship

School Grants For Felons

Online College Algebra Course Accredited

Certified Event Planner Course

Thomas Edison University Reviews

Austrailan Online College

Grants For Online Courses For Mothers

Government Grant

Pell Grants

Small Business Grant

Federal Grant

Grant For College

Grants Writing

Scholarships And Grant

Student Grant

Federal Pell Grants

Pell Grants Application

Education Grant

School Grant

Grants Money

Business Grants

Individual Grant

Government Business Grant

Government Grant For Women

Grant For Single Mothers

Minority Grant

Nursing Scholarships online

Coca Cola Scholarships

Scholarships For College online

Scholarships For Women online

Easy Scholarships today

Scholarship Search online

Minority Scholarships now

High School Scholarships online

Anesthetics List
Foot Fungus

Das gute an diesem Flug ist, daß er durch eine verkürzte Nacht führt, die wie ein Blob aussieht.
[photopress:IMG_0269_1.JPG,full,pp_image]
Wo der Stern ist, steht die Sonne im Zenith, aber der schwarze Blob ist die Nacht.
[photopress:IMG_0279.JPG,full,pp_image]
Turbulenzen: Während die einen noch hadern und zürnen, ergehen sich die anderen schon im demütigen Gebet.
[photopress:IMG_0282.JPG,full,pp_image]
Eberswalde-Finow: Ãœber das Ziel hinausgeschossen?

Meatballs no!

Mittwoch, den 27. Mai 2009

Sonntag, 18.50

Adipex online

Total Drama Island Porn

Die Stewardess: Hähnchen mit Reis oder Pasta mit Meatballs.
Friderichs: Hähnchen.
Regener: Hähnchen.
Pappik: Hähnchen.
[photopress:IMG_0266.JPG,full,pp_image]
Kurz hinter New York: Schlechte Gegend für Hähnchen!

20 % auf alles

Mittwoch, den 27. Mai 2009

Sonntag, 16.14
Pasta Stromboli auf dem Flughafen von Newark. Verwandte von R. Pappik. Großes Hallo, Austausch von Kochrezepten, 20% auf alles außer Tiernahrung. Kaum Zeit, das auszunutzen!
[photopress:IMG_0265.JPG,full,pp_image]
Was die Leute hier können, hat er ihnen beigebracht. Was sie nicht können, auch.

Das angesagte Ding, wenn man in die andere Richtung fliegt

Mittwoch, den 27. Mai 2009

Sonntag, 5.00
Früh aufstehen ist das angesagte Ding, wenn man in die andere Richtung fliegt, also gegen die Uhr gewissermaßen. Ab jetzt läuft das gleiche Programm wie am Montag, nur eben rückwärts, das steht schon mal fest.
[photopress:IMG_0255.JPG,full,pp_image]
Flughafen Nashville, Gate A8: Wo man einmal rauskam, muß man jetzt wieder rein.

Noch einige Fakten über Nashville (vom Hörensagen und aus eigener Erfahrung)

Montag, den 25. Mai 2009

Samstag, 15.56
Im 19. Jahrhundert hatten sie in Nashville ein Vaudeville-Zelt. Dadurch kam es zur Ansiedlung vieler Musiker, denn hier gab es für sie Arbeit. Aber das galt damals nur für weiße Musiker, schwarze Musik hat hier nicht stattgefunden. Lange durfte hier auch kein Schlagzeug gespielt werden, weil das mit schwarzer Musik assoziiert wurde. Johnny Cash soll deshalb die Sache mit der Dollarnote zwischen den Seiten erfunden haben, eine Dämpf- und Perkussionstechnik, die David Young später mit Klopapier zur sogenannten „Bogocaster“ (wg. „Bog Paper“) seitwärtsentwickelte. Heute gibt es hier immer noch viele Musiker, außerdem viele Studios und viele Plattenfirmen. In den Blackbird Studios gibt es ein Heißgetränk namens Chamomile Mint. Das ist lecker und tut nicht weh, wenn man es vorsichtig trinkt.
[photopress:IMG_0245.JPG,full,pp_image]
Chamomile-Mint-Teebeutel bei der Arbeit.

Integration vs. Assimilierung

Montag, den 25. Mai 2009

Samstag, 6.39
Erst jetzt aufgewacht. Gleich Fair Trade gemacht und frühsportmäßig zur Lobby runtergeguckt. HH abgereist. Jetlag verschwunden. Ist das jetzt Integration oder Assimilierung? Auch irgendwie tragisch: Morgen geht’s heim, dann geht das Jetlag-Ding volle Pulle von vorne los.
[photopress:Lob.JPG,full,pp_image]
Lobby ohne Hamburg-Heiner: Bei Starbucks flaggen sie auf Halbmast.
[photopress:IMG_0239.JPG,full,pp_image]
Flamingo in Nashville: Integriert oder assimiliert?

Weihnachten schöner als Ostern

Montag, den 25. Mai 2009

Freitag, 22.10
Im Foyer des Sheraton Nashville Downtown Hotels kommt es zum Showdown. Hamburg-Heiner und sein neuer Praktikant Kevin nehmen mich, als ich aus dem Durchgang zur Parkgarage in die Hotellobby komme, zwischen sich und geleiten mich zur Sitzgruppe an der Hotelbibliothek gegenüber vom Hotelstarbucks. Kevin holt Starbucks Fair Trade Decaf für alle.

Sven: Sieht so Freundschaft aus, Hamburg?
HH: Was soll ich machen? Du gehst ja nicht ans Telefon!
Sven (holt sein Telefon raus): Tja, das muß irgendwie kaputt sein. (Schaltet die Fotofunktion ein.) Was kann das nur sein…
HH: Keine Fotos! Höchstens von den Büchern.
Sven (macht, um HH nicht zu reizen, ein Bücherfoto): Wollte ich sowieso nur. Aber seit du bei der BW bist, ist unsere Freundschaft nicht mehr, was sie mal war.
HH: Was vielleicht auch besser so ist. Können wir anfangen?
Kevin (kommt mit drei Kaffeebechern zurück): Ich habe für mich einen Decaf Bongo Blend Africa Kitamu Java genommen.
HH: Sehr interessant, Kevin. Und jetzt geh den Kaktus gießen!
Sven: Habt ihr den Kaktus dabei?
HH: Ja. Fangen wir an: Southern Bell – das ist Quatsch, das Batman-Gebäude war früher nicht von Southern Bell sondern von Bell South.
Sven: Southern Bell ist aber schöner.
HH: Na und? Weihnachten ist auch schöner als Ostern, aber sag das mal dem Osterhasen!
Sven: Den gibt’s nicht.
HH: Southern Bell auch nicht.
Sven: Okay, noch was?
HH: Der ganze Kram über Nashville, die Wirtschaft und so, das ist doch nur Hörensagen!
Sven: Hat Roger mir erzählt! Das ist 1a Oral History bzw. Subjective Oral Modern Urban Legend oder so.
HH: Das klingt irgendwie nach Starbucks, wie du das sagst.
Sven: Ich finde, das klingt eher nach Pfeifentabak.
HH: Hättest du das nicht wenigstens, wie jeder anständige Blogger, bei Wikipedia verifizieren können?
Sven: Ich hab das alles morgens zwischen 2 und 6 geschrieben, da hatte ich kein Internet, das stellen die hier nachts irgendwie ab oder so. Außerdem ist Wikipedia out. Das glaubt doch kein Mensch, was da drin steht.
HH: Ich glaub das immer.
Sven: Wer ist schon wie du?
HH: Auch wieder wahr!

Und so weiter. Es wurde dann noch ein richtig schöner Abend!
[photopress:IMG_0233.JPG,full,pp_image]
Ein Buch aus der Hotelbibliothek: Wikipedia kann einpacken!

Die Open-Air-Lounge von Studio B ist kein Zen-Garten

Montag, den 25. Mai 2009

Beim Studiotelefon glühen die Drähte. Alle 2 Minuten kommt jemand vom Studio rein und fragt, ob ich nicht doch da wäre. Sie haben Angst, daß Blogwatch die schnelle Eingreiftruppe schickt, denn sie können ja nicht ahnen, daß Hamburg-Heiner wegen einer alten Geschichte, die zu erzählen jetzt zu weit führen würde (es ging um Britney Spears, einen Blog mit Kochrezepten und 2 Pfund Butter), von seinen amerikanischen Kollegen keine Amtshilfe erwarten kann. Trotzdem will ich die netten Leute hier nicht zum Lügen zwingen, deshalb verstecke ich mich in der Open-Air-Lounge von Studio B.
[photopress:IMG_0241.JPG,full,pp_image]
Blick aus der Open-Air-Lounge von Blackbird Studio B: HH-freie Zone!

Warten auf den nächsten Move

Montag, den 25. Mai 2009

Freitag, 17.39
Hamburg-Heiner entschwindet in einer Wolke qualmenden Gummis, bevor ich ihn fragen kann, wie mein Fall bei Blogwatch steht und ob ich weitermachen darf oder was nun und überhaupt, aber so läuft das wohl nicht mit ihm. Mit mir aber auch nicht. Ich stelle das Handy auf Flugmodus. Mal sehen, wie sein nächstert Move aussieht.
[photopress:IMG_0209.JPG,full,pp_image]
Handy auf Flugmodus: Alle Schotten dicht!