Vita

1985

Die Gruppe Element of Crime wird im März 1985 in West-Berlin gegründet. Die Gründungsmitglieder sind: Sven Regener (Gesang, Gitarre, Trompete), Jakob Friderichs (Gitarre), Paul Lukas (Veto) (Baß), Jürgen Fabritius (Saxophon) und Uwe Bauer (Schlagzeug). Aufnahme der ersten Platte, „Basically Sad“, produziert von Uwe Bauer.

1986

LP: „Basically Sad“ erscheint bei Ata Tak. Uwe Bauer verlässt die Band, ebenso Jürgen Fabritius. Richard Pappik wird neuer Schlagzeuger. Ende des Jahres wird die Band mitsamt der ersten Platte an die Hamburger Plattenfirma Polydor verkauft.

1987

LP: „Try To Be Mensch“. Popularitätsschub durch John Cale als Produzent. Erste richtige Tournee durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Ungarn. Zwei mehr oder weniger heimliche Konzerte in der Zionskirche in Ostberlin.

1988

LP: „Freedom, Love and Happiness“.

1989

LP: „The Ballad of Jimmy & Johnny“.

1990

Live-Album: „Crime Pays“.

1991

LP: „Damals hinterm Mond“. Erstes rein deutschsprachiges Album.

1992

Vorgruppe von Herbert Grönemeyer.

1993

LP: „Weißes Papier“. Erweiterung der Band für Live-Auftritte durch Hinzunahme von Ekki Busch (Akkordeon, Orgel) und David Young (Gitarre).

1994

LP: „An einem Sonntag im April“.

1995

Paul Lukas verlässt die Band. Neuer Bassist: Christian Hartje.

1996

LP: „Die schönen Rosen“.

1999

LP: Psycho.

2000

Theatermusik für „Peter Pan“, inszeniert von Leander Haußmann, Schauspielhaus Bochum. Veröffentlichung von vier Songs daraus als EP mit dem Titel „Irgendwo im Nirgendwo“.

2001

LP „Romantik“

2002

Christian Hartje verlässt die Band. David Young übernimmt das Bassspiel.

2005

LP: „Mittelpunkt der Welt“.

2008

Filmmusik für „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“, einen Film von Leander Haußmann.

2009

LP: “Immer da wo du bist bin ich nie”.

2014

LP: „Lieblingsfarben und Tiere“.